Mai
05
16

Wer braucht schon Männer?

Als ich vor einigen Wochen ziemlich gestresst in die Postfiliale stürmte, stritt sich die Kassiererin gerade mit einem jüngeren Mann. Dieser nieste und hustete ihr sehr offensichtlich direkt in das Gesicht. „Kannst du dir nicht einmal die Hand vor den Mund halten?“ Ihm schien sein Fehler nicht wirklich bewusst zu sein, aber trotzdem nuschelte er ein „Entschuldigung“ in ihre Richtung und verschwand schnell aus dem Laden.

Danach war ich an der Reihe. Ich packte meine Pakete auf die Waage und schon durfte ich mir die folgenden Worte anhören: „Wer braucht schon Männer? Nichts können sie, benehmen sich wie die Schweine und Manieren sind ihnen völlig fremd! Ich frage sie ganz ehrlich, wer braucht schon Männer?“ Etwas eingeschüchtert schob ich unauffällig meine Pakete in ihre Richtung, damit sie diese nicht völlig aus den Augen verliert und hörte mir noch weitere Straßenbegegnungen der Frau, mit kranken Männern an. Höflich und dezent warf ich ihr meine Antworten zu und schnell waren wir beim Thema „Männerschnupfen“ angelangt.
Ehrlich gesagt, wurde mir das Gespräch immer unangenehmer, denn während vor mir ein verzweifelter Single über die Männerwelt klagte, wartete draußen im Auto mein Freund auf mich.

Ich atmete erleichtert auf, als sie endlich das letzte Päckchen abgescannt hatte und bezahlte schnell den Versand. Kurz bevor ich ging, stellte sie mir jedoch noch einmal ihre Frage: „Wer braucht schon Männer?“ Zwecks ihrer ausführlichen Worte vorher und sonderbaren Begegnungen ihrerseits mit Männern, hätte meine Antwort wohl lauten müssen: „Keiner. Männer sind unnütze Geschöpfe, faul und unhygienisch und denken dabei, sie wären die Größten. Keiner braucht die Männer.“

Mein Freund saß immer noch draußen im Auto. Und ich fing an über ihre Frage nachzudenken. Brauchen wir Männer wirklich? Kann man einen Menschen überhaupt brauchen, oder ist das egoistisch, nach dem Prinzip des Aussnutzens? Gibt es nicht auch gebildete, hübsche und großartige Männer, welche uns das Leben schon erleichtern können?
Ich liebe meinen Freund und denke, wir gehören zusammen. In unserer Gesellschaft braucht man eine Person, auf die man sich verlassen kann und gerade eine Beziehung mit einem Mann, kann einem diese Geborgenheit geben. Natürlich gibt es auch beste Freunde und andere Vertrauenspersonen, aber kein Mensch wird mir persönlich näher kommen, als die Person, welche am Abend mit mir einschläft und am Morgen mit mir aufwacht. Ich würde unsere nächtlichen, philosophischen Gespräche vermissen.

Männer sind uns überlegen. Schon von den körperlichen Voraussetzungen, ihrem Körperbau. Sie sind unsere erste Anlaufstelle, wenn einmal wieder der Computer nicht funktioniert und helfen uns aus der Patsche. Oder versuchen es wenigstens.
Natürlich gibt es auch „die Arschlöcher“. Männer, welche denken wir wären ihre persönliche Hausfrau und sie können machen, was sie wollen. Genau diese Art von Mann, über welche sich die Frau bei der Post ausgelassen hatte. Egoistisch, faul und arrogant. Die Frauen benutzt er nur für menschliche Bedürfnisse und wenn der Kühlschrank wieder leer ist.

Für mich war der Fall klar. Die Kassiererin hatte in ihrem Leben wahrscheinlich nicht unbedingt positive Erfahrungen gemacht. Also lehnte ich mich zu ihr herüber und sah sie an. „Was machen sie, wenn der Gartenzaun kaputt ist?“, fragte ich sie. Ihr Gesicht war wirklich Gold wert.

Eigentlich wollte ich diesen Post erst später veröffentlichen, aber angesichts des heutigen Tages erschien mir diese Frage ganz passend. Also was sagt ihr, brauchen wir Männer überhaupt?
PS: Liebe Frauen, falls ihr noch nicht wisst wie ihr den heutigen Tag überlebt, schaut euch unbedingt diesen Blogpost von der Bloggerin Schwarzer Samt an!

Outfitdetails:
Schuhe: New Balance 420
Hose: Cheap Monday
T-Shirt: Second Hand
Seidenblousson: ONIMOS

TAGS:

PREVIOUS POST
NEXT POST
Read Comments
Hide Comments
4 COMMENTS

Super Beitrag und ich gebe dir in den meisten Punkten absolut Recht!
Liebst
Justine
http://www.justinewynnegacy.de/

Liebe Katja, ich mag deine Posts meistens richtig gerne, aber dem kann ich nicht so zustimmen.
Abgesehen davon, dass die Frage "wer braucht schon Männer" von der Kassiererin völlig lächerlich ist. Es geht nicht um "brauchen" oder "nicht brauchen" und diese Geschlechterklischees gehen mir gehörig auf die Nerven.
Bei dem Satz "Männer sind uns überlegen" hat sich gleich etwas in mir zusammen gezogen. Sind sie das wirklich? Wenn mein Gartenzaun kaputt ist, kann ich den sehr gut selbst reparieren!
Und Arschlöcher, die sich nicht benehmen können, gibt es unter uns Frauen auch reichlich genug.
Lass uns also doch statt der Frage "wieso brauchen wir Männer?" lieber diskutieren wieso wir zwischen den Geschlechtern immer noch so krass differenzieren!

Ein guter Ansatz, obwohl ich dir nicht so richtig zustimmen möchte. Klar geht mir die Differenzierung auch gewaltig auf die Nerven, vor allem da man öfter Vorurteile zu hören bekommt. Es ist aber leider so, dass uns die Männer körperlich einfach überlegen sind, auch wenn es gewissen Ausnahmen gibt. Das wollte die Natur eben so.
Und ich gehöre leider zu den Frauen die handwerklich nicht sonderlich begabt sind und deshalb schon einmal den Rat von einem Mann benötigt.
Wir differenzieren wahrscheinlich immer noch so krass zwischen den Geschlechtern weil die Interessen einfach unterschiedlich verteilt sind. Auch wenn es mittlerweile viele Frauen in "Männerberufen" gibt und umgekehrt. In meinen Augen ist es schon ein riesen Fortschritt, dass sie dort überhaupt aktzeptiert werden.
Es wird also noch eine gewaltige Entwicklung geben, aber die Männer werden uns körperlich überlegen bleiben, was ich auch gut finde. Denn mir würde eine starke Schulter zum anlehnen fehlen. Was aber auf keinen Fall bedeutet, dass wir nicht auch stark sein können.
Liebst, Katja

Klar brauchen wir sie oder den EINEN, manche auch mehrere. Wie wir sie brauchen, brauchen sie auch uns. So ist eben das Leben 😉
Manche brauchen sie mehr, andere weniger. Ich persönlich bin froh, wenn ich mich bei meinem Mann anlehnen kann. Er wiederum ist froh, wenn ich zu ihm stehe.

Liebste Grüße
Swantje von http://www.swanted.de/

Add Comment

TYPE AND HIT ENTER