GALLERIES
        GO BACK
        TO MENU

        Ich bin langsam wieder zu Hause angekommen, diese Tatsache kann auch ich nicht mehr leugnen. Da wohne ich wieder, in meinem alten Kinderzimmer. Ich laufe wieder durch bekannte Straßen und treffe wieder bekannte Gesichter.
        Aber während ich mich wieder in das Leben hier stürze, gibt es einen kleinen Teil in meinem Kopf der langsam verblasst und der unglaublich fern liegt. Ich denke manchmal zurück an die letzten Monate und kann nicht begreifen, warum das alles geschehen ist. Ich begreife nicht, dass ich losgezogen bin nach Neuseeland, ich begreife die Erlebnisse dort nicht und ich begreife ebenso wenig, warum ich wieder nach Hause geflogen bin.

        Denke ich zurück, erscheint alles unwirklich und liegt so weit entfernt, dass ich mich selbst manchmal kneifen muss. Ich möchte meine Erinnerungen festhalten, aber sie fangen langsam und bestimmt an zu verblassen.
        Es ist, als hätte ich einen Film gesehen und ich war die Hauptrolle. Der Film war gut, keine Frage, wir haben gelacht, wir hatten einen guten Actionanteil und die Liebesgeschichte durfte auch nicht fehlen. Aber wie das mit Filmen so ist, man schaut sie, nickt begeistert und lässt die Geschichte dann tief in seinen Gedanken verschwinden.

        Jahre später reden wir vielleicht über diesen Film, müssen uns die Geschichte selbst immer wieder vorführen, um sie nicht zu vergessen und wünschten uns ihn noch einmal schauen zu dürfen. Doch mein Leben ist kein Film. Ich kann nicht zurückspulen.
        Alles was ich kann ist Schreiben. Ich versuche jede kleine Erinnerung wieder aufleben zu lassen und zu einer großen Geschichte zusammen zu fügen. Das wird mein erstes Buch. Weil ich in ein paar Jahren durch das Papier blättern möchte, um mich lachend an eine gute Zeit zu erinnern. Weil ich nichts vergessen möchte und vielleicht auch, weil ich meine Geschichten gern teile.















        Outfitdetails

        Kleid: Asos // Schuhe: Second Hand

        7 COMMENTS

        Unfassbar tolle Bilder. Diese find ich besonders schön. Echte Fotokunst

        Hi du liebe,
        Ich wollte mich einfach mal bei dir bedanken das du so eine insirierende und glaubwürdige und Willensstärke Person bist wo man richtig spürt das du sie ernst meinst das du dich für projects Themen und Sachen einsetzt die anderen helfen und du nicht nur auf dich selbst achtest j bist einfach eine Inspiration an Mensch Danke 😘

        Liebe Grüße Flurina
        #habenwollen

        Mal wieder sehr schöne Worte. Ich kann deinen Gedanken sehr gut folgen und kenne das Gefühl Erinnerungen festhalten zu müssen. Mir hilft es total wenn ich ein Reise bzw. Erlebniss Tagebuch führe, dann ist die Erinnerung vielleicht im hintersten Gehirn weg, aber die kommt wieder wenn ich lese. Viele liebe Grüße 🙂 #sayhey

        Wundervoller Text, das regt zum Nachdenken an. Da möchte man doch glatt die Zeit zurück spulen. Würde es auf jeden Fall super interessant finden, wenn du deine Erinnerungen aus Neuseeland nochmal auf eine andere Art und Weise festhalten würdest . Ich find deine Texte so spannend geschrieben, dass man immer mehr davon lesen möchte 🙂
        Ganz liebe Grüße, Jo
        #sayhej

        Mal sehen, was noch passiert 🙂
        Liebst, Katja
        PS: Du nimmst am Gewinnspiel teil.

        War das hier gerade eine Buchankündigung? Wenn ja, würde ich mich ziemlich freuen:)
        Ich kann verstehen, was du meinst – Ich versuche besondere Erlebnisse auch immer in Worte zu fassen, damit sie mir nicht irgendwann durch die Finger rinnen. Ich finde, dass ich einer der schönsten Wege Erinnerungen aufzubewahren:)
        Liebst, Seline

        Ja, vielleicht 😀 Aber ich will nichts großes Versprechen, vielleicht bleibt es am Ende auch privat, oder ich werde nie fertig damit 😀
        Liebst, Katja

        Leave a Comment

        Your email address will not be published. Required fields marked *