Da ist sie wieder,
die Stimme in meinem Kopf,
sagt mir was ich machen soll,
wohin ich gehen soll,
wie es weiter geht.

Und ich hasse sie,
in jeder einzelnen Minute,
in jeder Sekunde,
in der sie mich vorantreibt,
jeden Moment in dem sie brüllt.

Laut und schrill,
arrogant und überzeugend,
dominant und bestimmt,
grell und überheblich,
hasserfüllt.

Wie sie ihre Worte in meine Gedanken presst,
immer tiefer,
bis sie auf Grund laufen,
ich mich in ihnen verliere
und mich selbst nicht wieder finde.

Da ist sie wieder,
die Stimme in meinem Kopf,
und ich verabscheue sie.
Aus tiefstem Herzen.

12.12.2017

SHARE
KOMMENTARE