GALLERIES
        GO BACK
        TO MENU

        Liebe Mama, du hast mich letztens gefragt, ob ich nicht wieder einmal ein paar fröhliche Fotos machen möchte, „das Dunkele wird langsam langweilig.“ Nein Mama, möchte ich nicht. Aber ich möchte dir (und euch) erklären warum.

        Als ich meine erste Kamera zu Weihnachten von euch bekam, war ich ziemlich glücklich und musste sofort alles festhalten. Ich konnte sie kaum aus den Händen legen und irgendwann kaufte ich mir noch ein Stativ um Fotos für diese kleine Seite zu machen. Mein anfängliches Glücksgefühl wurde jedoch ziemlich schnell getrübt, denn ich schaute mir Bilder von richtigen Fotografen an und wollte ebenfalls diesen körnigen Effekt, die Stimmung und das gewisse Magische von ihren Bildern haben. Aber ich habe es nie hinbekommen.

        Alles was ich konnte war dämlich in die Kamera zu lächeln und den Fokus immer auf meine Kleidung zu legen, nicht auf den Ausdruck des Bildes. Irgendwann hatte ich akzeptiert, dass ich wohl nie gut genug werden würde und hörte frustriert auf mich mit technischen Kameradetails zu befassen. Meine Bilder waren eben einfach fröhlich und stillos.

        Auf dem letzten Bloggerevent dann habe ich Martin kennengelernt und zusammen mit ihm ein paar Fotos gemacht. Er hatte zwar auch nicht diesen tieferen Ausdruck in seinen Bildern den ich suchte, aber er hatte das passende Equipment und hat mich damit ziemlich begeistert. Außerdem zeigte er mir Lightroom und sogenannte Presets, einfache Effekte die man über seine Bilder legen kann.
        Ich nahm also eine Stange Geld in die Hand und besorgte mir neben einer neuen Kamera auch das Abo für Lightroom.

        Der Unterschied in der Bildqualität war schon auf dem Kameradisplay vorhanden. Was aber diese Lighroompresets alles anrichten können war mir nicht bewusst. Klar, es ist nicht wirklich professionell einach einen Effekt anzupassen und auf ein Bild zu legen. Ich hatte mein Ziel damit jedoch erreicht, denn endlich war da dieses Matte und Körnige für mich greifbar.
        Also fing ich an auch etwas am Ausdruck meiner Bilder zu arbeiten und „schaute grimmig“, wie du es sagen würdest. Die Sache lief immer besser, dem Internet gefällt mein Werk und ich bin auch glücklich. Ich habe das Gefühl etwas von meinem Inneren zu zeigen, was ich in der normalen Welt nie herausholen würde. Aber deshalb bin ich auf keinen Fall unglücklich oder traurig, du brauchst dir keine Sorgen machen.

        In der nächsten Zeit werde ich noch viel ausprobieren und lernen, was hoffentlich mit einer Weiterentwicklung verbunden sein wird. Und keine Angst, spätestens ab Oktober darfst du dir die schöne Landschaft Neuseelands zur Abwechslung ansehen.

        IMG_1033

        Merken

        14 COMMENTS

        Hey, deine Bilder schauen jetzt ja echt noch toller aus als vorher. 🙂
        Darf man Fragen was für lightroom presets du benutzt ?
        Liebe Grüße von Jani

        Hey, danke dir 🙂 Ich benutze die von Julia Trotti und VSCO 🙂

        Ich habe dir schon oft über snapchat gesagt das ich deine Bilder liebe, deinen style unbeschreiblich schön finde und doch kann ich niemals so sein, aus verschiedenen Faktoren könnte ich diesen style nicht verkörpern auch wenn er mir noch so sehr gefällt, vlt passt es auch gar nicht zu mir, aber ich wünschte ich könnte auch solch schöne Bilder wie du machen mit so einem tollen Ausdruck. Aber ich bekomm es einfach nicht hin. Egal wie bepackt ich in den Wald gehen, Kamera Stativ usw. Meine Bilder sind haben nicht dieses gewisse etwas wie deine. Vorallem Natürlich dein style. Die dreads sind Hammer schön und doch traue ich mich nicht so eine Veränderung vorzunehmen da sie ja meist sehr lange beihält. Dein style ist toll und ich würde ihn gern ebenso verkörpern kann es aber nicht weil ich in einem Kaff ohne second Hand wohne und ich auch Angst habe nicht so angenommen zu werden oder es einfach nur billig und nicht stylvoll so wie bei dir aussehen würde.darüber mache ich mir oft Gedanken,..und doch kann ich erstmal nichts ändern.. Aber toll geschrieben mal wieder dein post!

        Weißt du, jeder kann das verkörpern was er gern möchte, solange er sich darin wohlfühlt. Aber ich kenne deine Gedanken, auch ich habe Vorbilder und habe das Gefühl ihr Level an Professionalität nie erreichen zu können. Vielleicht sollten wir das einfach akzeptieren, ihre Inspiration nutzen und unser eigenes Ding durchziehen.
        Und danke dir für die lieben Worte. Ich probiere mich gerade an der Fotografie aus und irgendwann treffen wir uns bestimmt persönlich.
        PS: Dreads stehen wirklich jedem und Second Hand kann man auch gut online kaufen.
        Liebst, Katja

        Ehrlich gesagt hab ich mir schon oft beim anschauen deiner Bilder gewünscht mit dir shooten zu gehen, ich weiß das klingt verrückt weil man sich ja gar nicht kennt aber ich glaube ich könnte so vieles von dir in Sachen Fotografie lernen! Ich denke mit meiner Styleveränderung warte ich bis ich etwas reifer und älter bin, ich denke sowas kann mit Der Zeit reifen! 🙂

        Wie alt bist du denn und woher kommst du? 🙂

        14,und ich komme aus Magdeburg ✨

        Oh, das ist noch ganz schön jung. Ich weiß du willst das jetzt vielleicht nicht von mir hören, aber warte mit solchen Veränderungen wie Dreads oder Tunneln, oder Piercings bis zu etwas älter bist. Ich war froh mir meine Schnapsidee von einem Septum nicht gestochen zu haben und das mit den Dreads und den Tunneln wollte ich davor schon ganze 2 Jahre und war mir zu 100% sicher.
        Probier dich erst einmal an der Kleidung aus und versuche deinen eigenen Stil zu finden. 🙂

        Deine Fotos sind echt toll und mal etwas anderes als diese typischen Fashion Fotos. Weiter so! <3

        Liebe Grüße
        Johanna von http://www.missrapunzel.com/

        Hallo liebe Katja,

        Erst mal finde ich deine Fotos echt super! 🙂 Die sind nicht so kommerziell wie die typischen Bilder in den meisten Blogs. Wie ich das sehe hast du in riesiges Talent für Fotographieren und ich hoffe das du das nicht verlierest! Deine Fotos haben Charakter und sagen sehr viel aus 🙂
        Außerdem mag ich dein Instagramprofil, besuch mich doch auch mal ( @anni_ib ) 😉
        Ich freue mich schon auf mehr Beiträge und super Bildern 🙂
        XO Anni :*
        https://annixprinces.wordpress.com/

        Liebe Katja! 🙂

        Ich finde, nicht eine gute Kamera macht ein gutes Bild, das Auge des Fotografens macht ein gutes Bild. Ich glaube, dass du dein „fotografisches Auge“ einfach mit der Zeit und durch das Ansehen von viel faszinierender Inspiration weiterentwickelt hast und nicht die teurere Kamera jetzt dafür verantwortlich ist, dass deine Bilder dir und dem Internet besser gefallen. Und du deinen Stil gefunden hast.

        Für mich ist auch das Objektiv viel wichtiger als der Kamera-Body, klar, du hast jetzt Vollformat und die höchste Auflösung, um große Werbeplakate zu drucken, da ist natürlich schon ein Unterschied vom Sensor. Aber was nutzt eine der teuersten Kameras, wenn du nicht auch das passende Objektiv mit einer großen Blende hättest, die dir Schärfentiefe und somit Gestaltung für deine Werke ermöglicht.

        Lightroom finde ich auch wirklich super, es macht einfach Spaß zu sehen, was das Programm alles kann und wie gut die Bedienung ist. 🙂
        Ich freue mich immer über deine Bilder.

        Viele Grüße,
        Merle

        PS Vielleicht hast du ja auch mal wieder Lust, mir einen Besuch abzustatten 🙂

        Ja, das stimmt, aber irgendwo muss am Ende auch die Bildqualität und Bearbeitung passen 😀 Und ich muss wirklich sagen, seitdem ich das 50mm Objektiv besitze wurden die Bilder auch deutlich besser 🙂
        Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, aber ich wunder mich grade, ich hab dich noch nie besucht? 😀 Aber gern, nach meiner Neuseelandreise findet sich bestimmt ein Wochenende 🙂
        Liebst, Katja

        Ja, aber die hohe Bildqualität, die deine Vollformatkamera kann, ist im Internet und auf Instagram (so kleines Bildformat / Auflösung) gar nicht sichtbar. Das meinte ich. Und klar, durch das 50er hast du eine 1.2/1.4/1.8er Blende und einfach das Spiel mit der Tiefenschärfe und ein Portraitobjektiv. 🙂 Das wirkt aber an „kleinen“ Kameras genauso. Theoretisch wäre an deiner Kamera das 85er ein Potraitobjektiv, nicht das 50er. 🙂

        Und ich meinte, meinen Blog zu besuchen, sorry! 😀

        Ich bin Stammleser deines Blogs!
        Und danke dir für die Aufklärung 😀

        Leave a Comment

        Your email address will not be published. Required fields marked *