Jun
29
17

Outfit: Neuseelandmelancholie

Zur Zeit habe ich einen regelrechten Bildüberfluss und komme gar nicht dazu, alles nacheinander auf dem Blog zu posten. Trotzdem möchte ich euch diese Aufnahmen noch zeigen, bei denen ich innerlich ein bisschen melancholisch werde. Sie entstanden während der ersten Tage nach meinem Rückflug aus Neuseeland und in mir waren das Gefühl des Nachhausekommens und der Schmerz des Zurücklassens noch sehr groß.
Vielleicht entschied ich mich gerade deswegen für eins meiner Lieblingsshirts aus dem großen Rucksack und versuchte die Sorgen mit einem großen Lächeln zu überspielen. Für den Anfang sehe ich ganz glücklich aus, würde ich beim anschauen der Bilder beurteilen, innerlich erging es mir aber ganz anders (hier nachzulesen).

Heute hat mich der Alltag in Deutschland wieder eingeholt und ich bin fast schon entsetzt wie schnell diese Eingewöhnung voran ging. Aber dazu später mehr.
Zu meinen verletzten Neuseelandgefühlen kombinierte ich also einen sommerlichen, von mir auch liebevoll genannten "Schlabberlook", mit Lieblingsteilen und etwas Melanchonie. Etwas gutes habe ich nämlich in Deutschland schon vor ein paar Wochen wiederentdeckt - die schönen Hauswände.

Outfitdetails
Schuhe: Birkenstock // Hose: Pull&Bear // T-Shirt: & Other Stories // Tasche: Second Hand // Uhr: Kerbholz (gesponsert)

PREVIOUS POST
NEXT POST
Read Comments
Hide Comments
5 COMMENTS
Anne

Ein Look den man ganz gechillt am Wochenende tragen kann. Für mich wäre es nichts, aber zu dir passt es sehr gut.
Ich finde dazu deine Frisur sehr außergewöhnlich. Sieht man nicht überall und ist auffällig cool!
Liebe Grüße
Anne
http://annesfashionlove.blogspot.de/

Danke, muss ja nicht zu jedem passen!

Michelle Früh

Ein sehr schlichter Look. Steht dir aber gut und deine Haare sehen wirklich sehr besonders aus.
Finde ich klasse
Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

Die Dreads stehen dir soooo gut! 🙂 Und die Bilder sind echt schön.

Add Comment

TYPE AND HIT ENTER