Diese Outiftposts sind mittlerweile wieder zu meinen liebsten Posts geworden. Wenn man einen Blog wie meinen schreibt, fängt man oft an darüber nachzudenken was jetzt richtig und was falsch ist und denkt im allgemeinen ziemlich viel über jede Kleinigkeit nach. Ich habe das schon vor meinem Blogger-Dasein gemacht, aber in den letzten Monaten hat das echt überhand genommen. In diesem Format des Outfitposts kann ich jedoch ganz locker über mich und meine Mode schreiben, euch dadurch ein Lebenszeichen von mir geben und für einen kurzen Moment oberflächlich sein. Ja, genau so möchte ich nicht sein, aber für ein paar Minuten am Tag stehe ich gern vor dem Spiegel und suche mir ein passendes Outfit zusammen. Auch, um den Kopf einfach etwas leerer zu bekommen.

Ganz oberflächlich wird es aber dann doch nicht, denn ich möchte euch einen meiner neuen Kooperationspartner vorstellen. Lifetree produziert faire und vegane Mode aus alten Skateboards, natürlichem Kork, Stein, Biohanf und Biobaumwolle. Als ich dann mein erstes T-Shirt von ihnen in der Hand hielt konnte ich nicht anders, als zustimmend mit dem Kopf zu nicken.
Das Material fühlt sich eher wie eine Art Leinen und dadurch auch sehr hochwertig an. Man erkennt auf meinen Bildern den Unterschied zu einem normalen T-Shirt schon ein bisschen, in der Realität ist er aber noch größer. Ich würde mich freuen, wenn mehr Unternehmen nicht nur auf die faire Produktion, sondern auch auf faire Materialien achten und als mich die „Ladenbesitzer“ aufgrund meiner Spendenaktion zögerlich nach einer Kooperation fragten, sagte ich mir – „Ja, meine Unterstützung habt ihr.“

Einzig und allein an den Designs kann noch mehr gearbeitet werden, aber man sagte mir, dass neue Ideen in der Umsetzung stehen. Ich glaube es ist schwierig mit einem neuen Unternehmen zu starten und sich einen Namen zu machen, weshalb viele kleinere Onlineshops mit einem großen Aufdruck ihrer Marke starten. Persönlich dagegen habe ich nichts, aber T-Shirts mit Namenaufdruck nehmen langsam überhand in meinem Schrank, weshalb ich mich schon auf viele neue Ideen freue.
Neben dem T-Shirt habe ich mir auch noch eine Holzuhr ausgesucht, mit welcher ich mich aber erst noch anfreunden muss. Das Armband ist mir viel zu groß und als mir auf Nachfrage eine Anleitung zum kleiner machen gegeben wurde, bin ich mit meinem Backpackerequipment leider gescheitert. Ich lasse es euch aber wissen, wenn ich den Dreh raus habe.

Übrigens ist mir letzte Woche meine Lieblingsjeans von Topshop gerissen, ihr dürftet das Modell kennen. Zumindest trage ich sie auf fast jedem Foto. Ich weiß noch nicht ganz, ob ich weinen oder lachen soll, denn immerhin kann ich mich jetzt nach einer fairen Alternative umsehen. Kennt ihr eine gut sitzende, faire, schwarze Jeans und könnt mir ein Modell empfehlen?

Outfitdetails // Schuhe: Vans // Hose: Topshop // T-Shirt: lifetree (gesponsert) // Hemd: Second Hand // Uhr: lifetree (gesponsert)













Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von lifetree. Vielen Dank dafür!

PREVIOUS POST
NEXT POST
Read Comments
Hide Comments
5 COMMENTS

Das Outfit ist richtig schön 🙂 so einfach und doch ein hingucker
Und deine Bilder erst! Ich liebe liebe liebe einfach deine Art Fotos zu machen und zu bearbeiten und noch dazu bist du ein richtig gutes „Model“
Ich freue mich schon auf weitere deiner Foto Posts, damit ich noch mehr von dir lernen kann 🙂
Liebe Grüße <3

Oh, übertreib mal nicht 😀 Ich bin auch kein Profi und mache nur das was mir Spaß macht. Aber auf die Fotografieposts darfst du dich freuen, ich plane zur Zeit ganz viel zu dem Thema 🙂
Liebst, Katja

nina

magst du mir vielleicht verraten, welches Modell die Jeans genau ist/war? Ich frage mich das schon ständig 🙂 liebst <3

Ich liebe die Moto Mom Jeans und die Joni, aber versuche jetzt etwas anderes zu finden 🙂 Und Danke dir!
Liebst, Katja

nina

PS: Dein Blog ist neben angeladoe.com die einzigige Internetseite, die ich so oft es geht aufrufe. Kompliment! 🙂

Add Comment

TYPE AND HIT ENTER