Jul
29
15

M wie Mittelmaß

Es ist beschämend überall das Mittelmaß zu erreichen. Nur befriedigend zu sein. Ausreichend. Nicht gut, nicht schlecht. Einfach nur mittelmäßig. Das mittlere Maß einer Größe. Man spricht von der goldenen Mitte, aber das stimmt nicht. Bist du mittelmäßig begabt, heißt das du bist eher schlecht als recht, nicht besonders gut. Du wirst nie etwas erreichen. Das Mittelmaß hat gute und schlechte Eigenschaften. Manche Menschen sind mittelmäßig um nicht weiter aufzufallen. Sie wollen ihre Ruhe haben. Von niemandem gestört werden und einfach ihr Leben genießen. Fast wie ein Geist, den keiner wahrnimmt, welcher aber immer anwesend ist. Rainald Grebe sang „Gott erschuf die Kühe und das Gras und danach? Das Mittelmaß.“ Still und heimlich hat es die Herrschaft an sich gerissen, wir kommen kaum davon los. Die schlechte Seite des Mittelmaßes. Es ist unmöglich zu fliehen. In jeder, wirklich jeder, noch so kleinen Ecke hat das Mittelmaß Platz genommen. Es beherrscht unsere Handlungen und unser Denken.

Als Jugendlicher in meinem Alter, war man früher noch rebellisch. Wollte anders sein. Etwas erreichen. Hat sich aufgelehnt. Und heute? Ich bin eine mittelmäßige Schülerin, mit einem mittelmäßigem Leben. Und damit bin ich bestimmt nicht die Einzige. Denn ich gehört zu einer Masse unmotivierter Schüler, steche nirgendwo heraus. Will man aus dem mittelmäßigem Leben aussteigen, braucht man Kraft und Energie. Und die haben wir antriebslosen Kinder leider nicht übrig. Zu viel investieren wir doch in Schule, Hausaufgaben und Lernen. Denkste.
Vergessen wir da mal nicht die Freizeitbeschäftigungen und Partys mit Freunden. Unnütze Energie, unnötig verquasselt. Das Leben zieht in mittelmäßigem Tempo an uns vorbei und wir verpassen die
Haltestelle. Schließen uns der Masse an, weil es bequemer ist. Einer Masse voller mittelmäßiger Menschen, die Einen, weil sie nicht auffallen wollen, die Anderen, weil die Couch so bequem ist. Wir sind Mitläufer. Und keiner wird diesen Lauf gegen die Zeit gewinnen. Denn niemand schafft es aus der Masse herauszutreten. Eine Geschichte ohne Happy End.

TAGS:

PREVIOUS POST
NEXT POST
Read Comments
Hide Comments
3 COMMENTS

Eine toller Text, der zum nachdenken anregt. Es ist leider war, dass man oft nur mit dem Strom schwimmt, anstatt das leben so zu nehmen wie man es gerne hätte.
Liebst Michelle von beautifulfairy

Wirklich toll geschrieben ! Du hast so recht und genau deshalb ( und weil ich noch nie in dieses Mittelmass , das normale ,gepasst habe und es eher eine Anstrengung war mitzuschwimmen ) bin ich dafür anders zu sein. Zu kämpfen , das zu tun was man will ohne auf andere zuhören , nur das was sich gut anfühlt , vllt ein bisschen egoistisch sein aber seine Träume niemals aufzugeben .
LG Faye
http://www.feathersandgoldbears.com

Das hast du wirklich wunderbar geschrieben!

Add Comment

TYPE AND HIT ENTER