Jun
08
17

Hör nicht auf die Waage

Mein Körper und Ich, wir führen schon immer eine Hassliebe die auf meiner Reise durch Neuseeland immer größer geworden ist. Ich habe euch mitgenommen und schon oft darüber geschrieben, wie unwohl ich mich gerade fühle, oder ob tatsächlich Fortschritte passiert sind.
Das letzte Update war ein grüner Farn. Ich habe eingesehen, dass es nichts bringt eine Waage oder einen Spiegel über sein Selbstwertgefühl bestimmen zu lassen und es tatsächlich geschafft mich ein kleines bisschen wohler zu fühlen.

In unserem letzten Airbnb in Neuseeland, lachte sie mich aber verführerisch unter dem Waschbecken an. Und ich zog sie in einem schwachen Moment einfach darunter hervor und stellte mich auf sie. Ich wollte wissen, wie viel ich tatsächlich in den letzten Monaten zugenommen hatte, oder ob ich mir diesen Wahnsinn nur einrede und glücklich sein sollte.
Ich stand also in einem fremden Bad mit zitternden Beinen auf der Waage und wartete auf die Wahrheit. Nach dem 1. Wiegen schüttelte ich ungläubig mit dem Kopf und wagte einen neuen Versuch. Nach diesem fing ich an zu lachen und aß danach am Abend eine Tafel Schokolade. Am nächsten Morgen versuchte ich es nach dem Frühstück noch einmal. Aber die Zahl veränderte sich kaum.

Erinnert ihr euch bitte einmal zurück, wie sehr ich mit mir gekämpft habe, wie oft ich mich gehasst habe und wie lange ich vor dem Spiegel stand um mich dick zu fühlen? Die Wahrheit sagt, dass ich in den letzten Monaten nur 3 Kilo zugenommen habe, was ich als völlig normal erachte wenn man bedenkt, dass ich aufgehört habe Sport zu machen und meine Ernährung fast nur aus Fast Food bestand.
Und ich möchte diesen Beitrag schreiben um zu zeigen, wie wenig eine blöde Waage über das eigene Körpergefühl aussagt und wie wichtig es ist sich nicht ständig davon runterziehen zu lassen.

Ich meine, warum ziehen wir uns nicht einfach etwas schmeichelhaftes an, schauen kurz in den Spiegel, gehen selbstbewusst vor die Haustür und fühlen uns hübsch? Warum machen wir unsere schlechten Tage (die jeder einmal hat) zur Gewohnheit und lassen und davon runterziehen?
Es ist Sommer und das Internet schreit: „Jede Figur ist eine Bikinifigur!“ Und es ist das erste Mal, dass ich Hoffnung schöpfe. Aber eine Figur kann nur schön sein, wenn man sich darin wohl fühlt und das auch nach außen trägt. Also geht raus, tragt kurze Hosen, kauft euch ein Eis, strahlt selbstbewusst und denkt einfach einmal nicht an diese Zahl. Denn außer euch kennt sie sowieso keiner.

TAGS:

PREVIOUS POST
NEXT POST
Read Comments
Hide Comments
15 COMMENTS
scarlet the red

Toller Artikel! <3

Hanna

Toll geschrieben, liebe Katja. Zudem bist du wunderhübsch, genau so, wie du bist!
Lienst,
Hanna

Katy

Wauh, danke für deine ehrlichkeit! Ich denke es gibt kaum eine frau er es nicht gleich ergeht wie dir.

Was ich persönlich ziemlich traurig finde 🙁

Ann Kathrin

Toller Beitrag 🙂 ich finde auch, dass man es dir anmerkt aber ich finde dich nicht wirklich dick, es gibt da ganz andere Figuren. Lg

Arabella

Da hast du aber Glück gehabt. Ich hab während meiner ersten reise 10kg zugenommen! Aber es war ok und jetzt, nschdem ich wieder paar kg runter habe fühle ich mich wohl. Es kommt nicht auf dad gewicht, sondern auf das eigene wohlsein an. Schön geschrieben <3

Pauline

Ein sehr schöner Text und ich kann dir nur zu 100% zustimmen! Das Gefühl ist wichtig und nicht die Zahl. Ich habe auch immer mal wieder Tage in denen ich mich „schlecht“ und unwohl in meinem Körper fühle und mich zu dick etc. fühle. An anderen Tagen wiederum fühle ich mich wohl und finde meinen Körper schön, an diesen Tagen stelle ich mich dann bewusst vor den Spiegel und sag mir selbst in meinem Kopf, dass ich schön bin und eine schöne Figur habe usw. Man kann Selbstliebe wirklich trainieren, aber es ist manchmal wirklich schwer…
Ich finde es ist aber sehr wichtig das Thema anzusprechen und damit zu zeigen, dass es jedem so geht 🙂

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Pauline <3

http://www.mind-wanderer.com

Pauline

Es ist übrigens gestern mein 2. Beitrag mit den restlichen Bildern von unserem Shooting online gegangen 🙂 diese habe ich mit einer selbst geschriebenen Geschichte verbunden…
Vielleicht hast du ja Zeit und Lust mal rein zu schauen 🙂
https://mind-wanderer.com/2017/06/08/das-letzte-leben-photography/
Liebe Grüße <3

Deine Methode finde ich richtig gut, denn von der Figur her brauchen wir uns eigentlich beide nicht schämen oder schlecht reden.
Ich hab deinen Beitrag gerade gelesen und finde, dass du unbedingt weiterschreiben solltest! Ich lade auch deine Bilder noch als Fotografiebeitrag hoch und verlinke das dann einfach, wenn das für dich passt 🙂
Liebst, Katja

Medea

Da kann ich dir nur zustimmen! Wir haben hier zu Hause gar keine Waage und deshalb wiege ich mich nur so ein bis zwei Mal im Jahr beim Arzt… Bin froh drum, weil dieser ganze Dünnheitswahn ist meiner Meinung nach total unnötig und schädlich fürs Selbstwertgefühl. Das Gewicht sagt NICHTS über einen aus.
LG, Medea

Christine

Was für ein toller Blogeintrag! Danke für deine ehrlichen Worte. Sowas liest man nicht oft in den sozialen Netzwerken. Ganz viel Liebe an dich! #sayhej

Danke!
Liebst, Katja
PS: Du bist beim Gewinnspiel dabei.

Alina

Liebe Katja, ich finde es gut, dass du ein so kritisch gesehenes Thema aufgreifst und damit über deine eigenen persönlichen Erfahrungen sprichst. Lieben Dank dafür! #sayhej

Immer gern, irgendjemand muss es ja machen 🙂 Nein, Spaß, ich würde mir wünschen, dass offener darüber gesprochen wird.
Liebst, Katja
PS: Du nimmst am Gewinnspiel teil.

LisaLudmiller

Ich bin angetan… von dir, deiner Lebensweise, deinen Beiträgen und deinen Ansichten! Natürlich zählt die Waage nicht, aber ja auch ich lasse mich davon beirren. Aber man wird eben doch nicht immer schlauer! Aber man gibt ja nie die Hoffnung auf und hört vorallem nie auf zu lernen. Danke dass du deine Worte mit uns teilst.

Add Comment

TYPE AND HIT ENTER