Bilder: Julius Erler

Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie ich im Sommer mit Julius und Philipp auf einem sehr verrückten Geburtstag saß, ein alter Tannenbaum, (auf eine im Nachhinein betrachtet sehr gefährliche Art und Weise), in riesigen Flammen aufging und sie davon sprachen, einen Podcast aufzunehmen. Wir lachten alle einmal laut über diese Idee, nippten an unserem Glas Wein und wahrscheinlich hat keiner von uns geglaubt, dass wir uns ein halbes Jahr später zur 15. Folge ihres Podcasts Ginlos zusammensitzen.

Wie viel Spaß es macht spontan zu sein, merke ich immer wieder an meinem eigenen Podcast zusammen mit Anna. Wir kuscheln uns einmal in der Woche gemütlich in unseren Zimmern ein, telefonieren miteinander und teilen unsere Gedankengänge mit euch.
Julius und Philipp haben es da ein bisschen einfacher, denn sie müssen kein Ferngespräch zwischen Leipzig und München teilen, sie treffen sich auf ein entspanntes Glas Gin in Dresden. Mit lustigen Gesprächen, schaffen sie es die verschiedensten Themen unterhaltsam zu machen und nehmen dabei kein Blatt vor den Mund. Für mich fühlt es sich immer ein bisschen so an, als wäre ich tatsächlich mit im Raum und würde ein Glas Gin mit guten Freunden trinken.

Für die 15. Folge des Podcasts Ginlos, fand ich mich dann völlig überraschend und spontan selbst auf dem Sofa mit einem Glas Gin in der Hand wieder. Eventuell sogar ein kleines bisschen aufgeregt, denn für mich war es gleichzeitig extrem spannend zu sehen, wie es bei unseren Podcastkollegen hinter den Kulissen ausschaut.
Gemeinsam haben wir nicht nur versucht die Themen Männlichkeit und Sexismus in Worte zu fassen, sondern auch jede Menge Spaß gehabt. Aber hört selbst:

Eiswürfel, Tonic und ein Schuss Gin. Oft serviert mit einem Schnitz von einer passenden Zitrusfrucht, Gurke oder ähnlichem. Das bildet die Grundlage für den Podcast Ginlos von Philipp und Julius. Je nach Stimmung diskutieren, lästern oder unterhalten wir sie sich einfach. Themensprünge sind dabei vorprogrammiert.
SHARE
KOMMENTARE