Jun
17
18

Faire Mode: Warum ich Second Hand Kleidung liebe

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Wisst ihr, warum ich Second Hand Mode schon immer geliebt habe und immer noch gegenüber neuer Kleidung bevorzuge? Weil jedes einzelne Teil ein Unikat ist und eine Geschichte erzählt. Da sind die alten Pullover und die Jeansjacke, die ich damals meinem Papa aus dem Schrank stibitze. Oder die alte Levis Jeans, die ich im Kleiderschrank meiner Mama fand.
Alles erzählt eine Geschichte. Die alte 501 Originale Levis Jeans meiner Mama zum Beispiel, war damals ein richtiger Kracher. Eine Jeans, noch dazu eine Levis, in der DDR zu besitzen, war unglaublich selten und deutete auf Kehrpakete der Westverwandtschaft hin. Sie war außergewöhnlich und ein heiß geliebtes Teil.

Vielleicht verfalle ich genau deshalb immer wieder den romantischen Ideen verschiedener Second Hand Läden. Oma Klara zum Beispiel. Alte Vintage-Unikate wandern bei ihnen direkt aus dem Kleiderschrank der Oma zu uns nach Hause. Schrankleichen bekommen damit ein neues Leben und wir einen kleinen Einblick in das Leben der Seniorinnen.
Und so kam es, dass ich vor einigen Wochen den alten Rock von Oma Margot in den Händen hielt. Aus reiner Seide gefertigt, in Ritu Kumar designet und später von Margot voller Liebe getragen. Ich habe tatsächlich direkt ein Bild vor Augen gehabt, wie sie den Rock mit einer schicken Bluse und braunen Sandalen zum Spaziergang in der Natur getragen hat.

Genau deshalb wollte ich ihn für sie noch einmal tanzen und durch die Luft fliegen lassen. Genau so, wie Oma Margot es vor einigen Jahren tat. Danke für diese wunderschöne Geschichte.

Ich bin hoffnungslos romantisch, vor allem was alte Kleidung betrifft. Was genau kann Oma Klara denn aber? Hier ein paar Fakten:

Nachhaltigkeit

Wir wissen mittlerweile alle was fast Fashion bedeutet und warum es ein großes Problem darstellt. Nachhaltiger handeln können wir, indem wir fair produzierte Kleidung kaufen, oder komplett auf neue Ressourcen verzichten. Genau diese Möglichkeit bietet Oma Klara. Durch den Kauf der Second Hand Teile vieler Omas, können wir nachhaltig und mit gutem Gewissen einkaufen.

Liebe

Wie ihr vielleicht schon in den ersten Absätzen mitbekommen habt, Oma Klara kümmert sich um seine Kundinnen. Jedes einzelne Teil wird mit viel Liebe ausgesucht und erzählt eine kleine Geschichte.
Auf diese Weise wissen die Omas, dass ihre Kleidung in guten Händen landet und wir wissen direkt wo sie herkommt.

Wer kann seine Kleidung abgeben?

Oma Klara ist immer auf der Suche nach neuen Unikaten und jeder kann mitmachen. Kleidungsstücke die eingesendet werden können müssen jedoch mindestens 20 Jahre alt sein und aus dem Schrank einer Seniorin stammen. Vielleicht hat eure Oma noch ein paar versteckte Prachtstücke auf der Kleiderstange? Mehr Informationen findet ihr hier.

PREVIOUS POST
NEXT POST
Read Comments
Hide Comments
ONE COMMENT
Karla

Ich möchte deine schönen Zeilen, die ich nur unterstützen kann, nicht unterbrechen. Bloß bin ich über die „Kehrpakete“ gestolpert: Sie haben nichts mit „Kehren“ zu tun, sondern hießen „CARE“-Pakete. 😉
Sonnige Grüße

Add Comment

TYPE AND HIT ENTER