GALLERIES
        GO BACK
        TO MENU

        Ich verlasse das Gebäude in dem wir die letzte Nacht verbracht haben und laufe die Straße hinunter bis zu einem großen Maisfeld, welches sie mir als Wegweiser gezeigt hatte. Dann biege ich ab auf einen kleinen Feldweg und erreiche nach ungefähr 45 Minuten Fußmarsch und trotz meines eher nicht vorhandenen Orientierungssinn eine riesige Fläche Sand, mitten im Nirgendwo.
        „Wüste“, nannte sie diesen Ort und mir war sofort bewusst, woher dieser Name stammte. Ohne zu zögern zog ich erst meine schweren Schuhe und kurz darauf auch meine Socken aus, um etwas Urlaubsgefühl an meine Zehenspitzen zu lassen.

        Ich lief ein paar Meter, setzte mich, vergrub meine Füße im Sand und ließ mich dann mit dem vollen Körper nach hinten fallen. Ein lautes Lachen voller Freude und Freiheit drang aus meiner Kehle und da ich es nicht zurückhalten konnte, da ich es auch nicht zurückhalten wollte, lag ich allein mitten in meiner kleinen Wüste und lachte aus voller Kehle.
        Über mir zogen langsam die Wolken vorbei und warfen abwechselnd etwas Sonne oder Schatten auf mein Gesicht, aber um mich herum befand sich keine Menschenseele.

        „Ist es das?“, fragte ich mich selbst nachdem mein Lachen langsam verklang und meinen Tagträumen wich. „Ist das dieses Bewusstsein von dem alle sprechen?“
        Die letzten Tage und Wochen waren wie im Rausch an mir vorbeigezogen, sie waren zu laut für meinen Kopf, dann aber wieder zu trüb für meine Seele und vielleicht waren genau das auch die Gründe warum ich sie nicht fassen konnte.

        In dieser kleinen Wüste aber, spürte ich seit langsam wieder dieses Lebendige, aber trotzdem in sich ruhende Gefühl in mir, welches mich seit einer Weile verlassen hatte. Und wie ich da allein im Sand lag, erlebte ich nicht nur wieder den Moment bewusst, sondern mir wurde wieder einmal klar, warum das Allein-Sein keine Einsamkeit, sondern oft auch pures Glück bedeutet.

        4 COMMENTS

        Hallo! Das ist ein tolles Thema und ich liebe solche Orte sehr! (Natürlich gibt es zu wenige-leider) 🖤 Außerdem liebe ich deine Outfits und finde häufig Anregungen in deinen Texten und Bildern!
        Ganz viel Liebe!
        PS: Wie hast du diese Bilder gemacht?

        Danke dir und mach einfach die Augen auf, es gibt so viele von diesen Orten 🙂
        Ich habe alle Bilder mit meinem Stativ gemacht.

        Eine deiner besten Blogposts bisher, wie ich finde! Und wie immer mit tollen Fotos, du hast echt Talent!

        You look really happy.
        Es sollte mehr solcher Orte auf der Welt geben

        Leave a Comment

        Your email address will not be published. Required fields marked *